Gelebte Vielfalt

Vorlesen

Übergeordnete Zielsetzung des Projektes Gelebte Vielfalt ist die Erweiterung der inklusiven und migrationspädagogischen Kompetenz der KJR-Mitarbeiter*innen sowie der hauptberuflichen und ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen der KJR Mitgliedsverbände.

Das Projekt stellt eine Handlungsgrundlage dar und soll als Perspektive verstanden werden, in der sich die drei bisherigen KJR-Themenfelder „Interkulturelle Jugendarbeit“, „Inklusion und Jugend(verbands)arbeit“ und „Jugendarbeit und junge Geflüchtete“ einreihen. Es gilt die derzeitigen Angebote, Inhalte und Kompetenzen zu reflektieren, mit aktuellen Erfordernissen sowie wissenschaftlichen Ansätzen abzugleichen und bedarfsgerecht weiterzuentwickeln. Der Prozess umfasst eine Leitbild- und Gesamtstrategieentwicklung und mündet in dem Gesamtkonzept „Inklusion und migrationspädagogische Kompetenz im Kreisjugendring Nürnberg-Stadt“.

Gelebte Vielfalt ist auf drei Jahre angelegt und wird von Zuschüssen der Aktion Mensch sowie des Bayerischen Jugendrings finanziert.

MODUL I

Bestandsaufnahme interkultureller und inklusiver Jugendverbandsarbeit

MODUL II

Beratung und Qualifizierung der Jugendverbandsarbeit in Fragen der migrationspädagogischen Kompetenz

MODUL III

Strukturen schaffen für Jugendverbände in den Themenfeldern "Inklusion und migratonspädagogische Kompetenz"

MODUL IV

Qualifizierung der KJR-Einrichtungen in Fragen der migrationspädagogischen Kompetenz

MODUL V

Außerschulische migrationspädagogische Bildungsangebote

MODUL VI

Beratung und Weiterentwicklung im Bereich "Bildungschancen"

MODUL VII

Leitbild- und Gesamtstrategieentwicklung für das Arbeitsfeld "Inklusion und migrationspädagogische Kompetenz" für den Kreisjugendring Nürnberg-Stadt

Projektkoordination

Jutta Brüning und Dorothee Dietz

Projektmitarbeiterinnen:
Lorena Weik, Bereich Jugendverbandsarbeit (Module I - III sowie Modul VII)
Kristin Bialas, Bereich KJR-Einrichtungen (Module IV - VII)

Projektförderung

Das Projekt wird gefördert durch die Aktion Mensch und den Bayerischen Jugendring